Willkommen im Großstädteln

Als Ur-Markkleeberger freuen wir uns natürlich ganz besonders, wenn Menschen aus anderen Teilen unseres Landes sich dafür entscheiden, hier in Markkleeberg/Großstädteln zu wohnen und zu leben. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich hier bald wohl und zuhause fühlen.


Ob es durch den "Lockdown" so ruhig ist? Die schöne Städtelner Straße an einem Windernachmittag 2020

Selbst wenn es nur die Arbeit ist, die manchen hier her  "getrieben" hat - vielleicht ist jemandem aus dem älteren Teil der Republik hier eine Führungsposition zugeteilt worden - so wünschen wir ihr und ihm, das er oder sie sich bald so heimisch fühlen, als wären sie aus einem privaten Grund angekommen.


Am 3. Juni 2020 sah es hier um etwa die gleiche Zeit so aus. Ungewöhnlich eigentlich.

Schön für "alte" wie "neue" Markkleeberger ist, dass das Gebiet um an der Bahn, auf dem zu DDR-Zeiten noch eine Chemische Fabrik stand, wohl doch unerwartet so wenig verschmutzt ist, dass es als Wohn- und Gartengebiet geeignet ist. Wer wie wir noch das alte Brücol-Werk kannte, hätte nicht erwartet, dass es jemals als Bauland für Einfamilienhäuser tauglich wäre.


Etwas für die Archive der Zukunft - das Baugelände unbebaut.

Möbelpflege in seine historischen Form. Faszinierend ist der sozialistische (oder sozial-verträgliche) Preis von 2,70 Mark